ALMA bietet einigen besonders bedürftigen Familien soziale Unterstützung an. Diese beinhaltet entweder Hilfe bei der Suche nach einer Arbeitsstelle oder aber Unterstützung beim Aufbau kleiner Familienbetriebe, wo dies angemessen ist.
Auf diese Weise werden Familien finanziell unabhängig. Das versetzt sie in die Lage, ihren Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen ohne dabei über Jahre auf Spendengelder und Almosen angewiesen zu sein.

Viele Familien in der Region von Curahuasi leben am Existenzminimum, was unweigerlich zu Stress im Familienleben und zu einige Schlüsselproblemen führt, die den Kindern keine zufriedenstellende physische und emotionale Entwicklung ermöglicht. Viele Kinder leiden unter chronischer Mangelernährung und unangemessenen Lebensbedingungen, was einer optimalen und erfolgreichen Schulbildung trotz den Förderprogrammen im Weg steht.

Die Mitarbeiter von ALMA prüfen jede einzelne Familiensituation, um einschätzen zu können, ob es angemessener ist, das Startkapital als Leihgabe oder als Spende zu geben. Im Fall einer Leihgabe entscheiden die Mitarbeiter von ALMA, die das Projekt betreuen, vor Ablauf des ersten Jahres, wie die Leihgabe zurückbezahlt wird (meist in monatliche Raten über einen bestimmten Zeitraum).

In machen Fällen gibt ALMA Familien auch ein einmaliges „Erste Hilfe-Paket“ in Form von Betten und einfachen Kochstellen, um den allgemeinen Gesundheitszustand der Familie zu verbessern.