ALMA hat ein Programm zur Schulbildungsunterstützung ins Leben gerufen, durch das Kinder ab dem Kindergarten über die Grundschule bis hin zu weiterführenden Schulen finanzielle Unterstützung erhalten. Hier können Menschen in Australien, Deutschland und den USA mit ihren Spenden für beispielsweise nur 30€ die Kosten eines ganzen Unterrichtsjahres für bedürftige Kinder decken.

Grundsätzlich ermöglicht das peruanische Schulsystem eine Schulbildung für alle Kinder und erhebt keine Schulgebühren. Trotzdem sind für viele Eltern schon die Kosten für Schulbücher, Schuluniformen, Anmeldegebühren etc. nicht aufzubringen. Familien, die sich über ihre kleine Landwirtschaft gerade einmal selbst versorgen können, sind hier besonders benachteiligt.
Außerdem unterstützt ALMA eine kleine Anzahl an Studenten in Universitäten und technischen Hochschulen.

Es gibt viele Kinder in der Region Curahuasi, deren Eltern aus finanziellen Gründen nicht in der Lage sind, ihre Kinder in die Schule zu schicken. Diese Kinder werden ab dem Kindergarten über die Grundschule bis hin zu weiterführenden Schulen unterstützt. Lokale Mitarbeiter von ALMA prüfen die individuelle Bedürftigkeit der einzelnen Familien. Das bedeutet, dass einige Kinder das vollständige Schulmaterial inklusive der Schuluniformen, der Einschreibegebühren und der Schulbücher erhalten, andere vielleicht lediglich die Schulbücher. ALMA unterstützt weiterhin einige kleine Dorfschulen in Form von Unterrichtsmaterialien, schulischen Hilfsmitteln oder Sportausrüstung. Diese Dinge werden vom Staat nicht bezuschusst.

Einzelne besonders motivierte Kinder aus dem Schulförderungsprogramm werden von ALMA während ihrer Berufsausbildung oder ihres Studiums entsprechend ihren Begabungen weiter unterstützt. Da die meisten Studiengänge nicht in Curahuasi angeboten werden, fallen hier zusätzlich Studiengebühren, Wohngeld und Fahrtkosten an.

Außerdem bietet ALMA eine Hausaufgabenbetreuung an den Nachmittagen von Montag bis Freitag an, bei denen ausgebildete Lehrkräfte die Kinder bei ihren Hausaufgaben unterstützen und Kinder mit Lernschwierigkeiten fördern. Nachdem wir das Schülerförderprogramm für benachteiligte Kinder begonnen hatten, stellte sich heraus, dass gerade diese Kinder weiterführende Hilfe benötigen, um den Schulalltag erfolgreich zu bewältigen. Viele Eltern dieser Kinder haben selbst sehr wenig Schulbildung oder sind Analphabeten, so dass es für sie sehr schwierig ist, ihren Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen. Die Hausaufgabenclubs fördern die Kinder nicht nur, sondern stellen auch benötigte Materialien für schulische Projekte (Tonkarton, Papier, Kleber…) zur Verfügung sowie einige Computer mit Internetzugang für die älteren Kinder für Internet-Recherchen.